3D-LiDAR-SENSOR FÜR MOBILE ARBEITSMASCHINEN

MEHR LAGEN ERÖFFNEN MEHR PERSPEKTIVEN

MRS1000-teaser

Fahrerassistenzsysteme basierend auf 3D-LiDAR-Sensoren (auch 3D-Laserscanner) oder 3D-Vision-Sensoren von SICK detektieren Blindzonen um mobile Arbeitsmaschinen zuverlässig und warnen den Bediener rechtzeitig vor Gefahr- und Unfallquellen. Neben intelligenten 3D-Assistenzsystemen mit dem 3D-Vision-Sensor Visionary-B unterstützt der 3D-LiDAR-Sensor MRS1000 beim Rangieren und Navigieren. Weiterlesen

3D-Vision-Technologie zur Fahrerassistenz im Hafen

Alles im Blick rund um den Reach-Stacker

Beitragsbild Video abspielen

  In jedem Hafen sind zahlreiche Reach-Stacker im Einsatz – und das bei jeder Wetterlage. Der robuste 3D-Vision-Sensor Visionary-B CV mit Snapshot von SICK unterstützt den Reach-Stacker-Bediener beim häufigen Rangieren und Rückwärtsfahren. Hierzu detektiert der Sensor relevante Objekte in der Fahrzeugumgebung und erzeugt Livebilder, die auf dem Monitor erscheinen. Gleichzeitig warnt der Sensor den Fahrer in kritischen Fahrsituationen mit optischen und akustischen Signalen vor möglichen Kollisionen. Als Plug-and-play-Lösung ist der Visionary-B CV leicht parametrierbar, schnell betriebsbereit und einfach zu bedienen.     Weiterlesen

Laserscanner unterstützen Kranführer

Kollisionsvermeidung beim Laden und Löschen im Hafen

Beitragsbild_ATM

Beim Laden und Löschen im Hafen kommt es stets auf ein hohes Tempo an. Gleichzeitig hat Sicherheit höchste Priorität. Zu den Herausforderungen gehört das Verhindern von Kollisionen mit Schiffsteilen durch Überwachen von Hafenkranen. Unfälle dieser Art kosten häufig mehrere hunderttausend Euro. APM Terminals in Zeebrügge wollte diese Gefahr vermeiden.  Weiterlesen

Sicherheit im Hafen

Anti-Kollisionssysteme sichern das Containerterminal von DP World

Dubai_Jebel_Ali_Teaser

Bei Containerterminals, die 365 Tage im Jahr rund um die Uhr arbeiten, sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit besonders hoch. Das größte Risiko für Unterbrechungen im täglichen Betrieb liegt in Kollisionen zwischen den Auslegern von Ship-to-Shore-Kranen und Schiffen. Um dies zu vermeiden rüstet DP World, einer der weltweit führenden Hafenbetreiber, seine Krane im Hafen von Dschabal Ali mit Anti-Kollisionssystemen von SICK aus. Weiterlesen

Hafen

Ausgestattet mit neuer zukunftsweisender Objektdetektion: der Hafen von KhorFakkan

Khor Fakkan

Gulftainer Company Limited wurde 1976 im Emirat von Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegründet. Die Hauptaufgabe des Unternehmens ist die Steuerung und der Betrieb der Containerterminals in den Häfen Khalid und KhorFakkan im Namen der Sharjah Port Authority. Im Hafen von KhorFakkan, Vereinigte Arabische Emirate, befindet sich eine der Gulftainer-Niederlassungen im Indischen Ozean (KhorFakkan Container Terminal, KCT). KCT betreibt 20 Ship-to-Shore-Krane für die  Be- und Entladung von Containerschiffen. Aufgrund der hohen Kosten für die Liegezeiten der Schiffe müssen Unterbrechungen beim Anlegen oder Verzögerungen beim Be- und Entladen verhindert werden – schließlich ist Zeit bares Geld. Weiterlesen