Flexible Automation | IO-Link

28. Juni 2013

Smart Sensor Solutions powered by IO-Link: Automatisierungstechnik in Maschinen und Anlagen optimieren

Die Produktivität einer Maschine ist der Schlüssel zu einer effizienten Automatisierung. Smart Sensor Solutions powered by IO-Link sorgen für Durchgängigkeit in Automatisierungsnetzwerken und erschließen so Potenziale für wirksame Applikationslösungen. [mit Video]

Video vom IO-Link-Konsortium: Was ist IO-Link?

 

„Mehr Produktivität durch Flexibilität“ ist die Maxime bei der Realisierung neuer Maschinenkonzepte. Flexibilität ist dabei direkt abhängig von den automatisierungstechnischen Funktionalitäten, die beispielsweise innovative Sensoren bieten können. Die Nachfrage der Endkunden gegenüber den Maschinenherstellern nach intelligenter Sensortechnik nimmt daher seit Jahren kontinuierlich zu. Diese erlaubt es, Maschinen für eine möglichst große Vielfalt an Produktvarianten zu entwickeln – sie aber auch den regionalen Bedürfnissen im Weltmarkt anzupassen und die Produktivität von Maschinen generell zu steigern. Die Folge ist, dass die Maschinenhersteller verstärkt nach innovativen Lösungen in der Automatisierungstechnik suchen.

Die Lösung: Smart Sensor Solutions powered by IO-Link

SICK leistet als technologischer Vorreiter im Bereich IO-Link seit vielen Jahren einen entscheidenden Beitrag durch die kontinuierliche Investition in Sensor-Innovationen. Mit Smart Sensor Solutions powered by IO-Link setzt SICK auf die Verwendung modernster Sensortechnologien und deren Integration in den globalen Kommunikationsstandard IO-Link. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf der Dezentralisierung von „smarten“ Automatisierungsfunktionalitäten in einem Netzwerk, denn diese haben unmittelbaren Einfluss auf die Produktivität von Maschinen.

IO-Link (1)

Innovative Funktionalitäten machen den Mehrwert

Die Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit der Smart Sensor Solutions eröffnet durch bislang nicht umsetzbare Funktionalitäten neue Potenziale für eine höhere Maschinenproduktivität. Die Möglichkeit, Sensoren über das Automatisierungssystem flexibel einzustellen, ist vor allem bei Maschinen von Vorteil, an denen häufig Wechsel von Formaten, Rezepturen oder Produktvarianten stattfinden. Insbesondere Maschinen und Anlagen der Verpackungs-, Montage-, Holz- und Glasverarbeitungs- sowie Kunststoff- und Gummi-Industrie profitieren von dieser Funktionalität. Denn der Parameter-Download direkt aus einer Steuerung auf gleichzeitig beliebig viele Sensoren spart Zeit, vermeidet Fehler und ist jederzeit dokumentierbar. In Anlagen, in denen eine robuste und günstige Zählwerterfassung oder eine Geschwindigkeits- bzw. Drehzahlmessung erforderlich ist, bewährt sich die Funktionalität eines Hochgeschwindigkeitszählers. Eine weitere, dank IO-Link realisierbare Funktionalität ist die Zeitmessung. Sie optimiert Prozesse, in denen über die genaue Zeiterfassung Längen ermittelt, Taktzahlen gesteuert, Objekte distanziert werden sollen oder eine wirkungsvolle Schlupfkontrolle erwünscht ist.

Beispiel: Verpackungsmaschine mit IO-Link:


(Klicken Sie im YouTube-Player auf Vollbild)

 

Die Möglichkeit, mit Hilfe von Smart Sensor Solutions Profile zu erkennen, zu vermessen, zu sortieren und zu verifizieren, optimiert vielerorts die Produkt- und Prozessqualität oder trägt zu mehr Maschinenleistung bei. Und dort, wo prozess- oder umgebungsbedingt mit einer großen Anzahl von Störsignalen gerechnet werden muss, z. B. in Anlagen zur Holzverarbeitung, ist die Funktionalität der dezentralen Entprellung von großem Nutzen. Der kontinuierliche Dialog, den SICK mit den führenden Playern der wichtigen Branchen pflegt, wird in Zukunft zur Umsetzung weiterer innovativer Funktionalitäten führen.

 

IO-Link

In der Verpackunsgmaschine integrierte Sensorik von SICK: Druckschalter PBS, Distanzsensor Dx35, Kompakt Lichtschranke WTB27C-3, Klein-Lichtschranke WTB12C-3, analoger Positionssensor MPA

 IO-Link: Kommunikationsstandard mit Zukunft

Mit Smart Sensor Solutions powered by IO-Link – nahtlos in ein Automatisierungsnetzwerk integriert – bieten sich somit neue Wege zur Steigerung der Flexibilität, Zuverlässigkeit, Effizienz und Kostensenkungen von Maschinen. SICK wird diese technologische Entwicklung in der Fabrikautomation auch künftig aktiv begleiten.

 

Print Friendly, PDF & Email