|

13. Juni 2014

Schliessbares Stadiondach: Linear-Encoder sorgen für vollen Fussballgenuss in der Tele2 Arena

Die Tele2 Arena in Stockholm ist ein Stadion mit einem schließbaren Dach. Der Vorteil für die Zuschauer in diesem Stadion und vor dem Fernseher: Es es bilden sich keine Schatten auf dem Spielfeld, wenn das Dach vollständig geöffnet ist.  Außerdem lässt sich das Stadion auch für andere Veranstaltungen wie Konzerte oder sogar Eishockeyspiele nutzen. Die Positionierung der Dachhälften beim Öffnen und Schließen wird durch die Linear-Encoder POMUX® KH53 von SICK bestimmt.

Tele2Arena

Schließbares Dach mit enormer Masse

„Es war eine große Herausforderung, das neue Stadion auf einer sehr begrenzten Fläche zu errichten“, berichtet Ted Mattsson, Projektleiter von SGA Fastigheter, dem Bauherrn der Arena.

 

Ted Mattsson, Projektleiter bei SGA Fastigheter

Ted Mattsson, Projektleiter bei SGA Fastigheter

Es durfte auch nicht höher gebaut werden als knapp über dem „Äquator“ der benachbarten Veranstaltungshalle Ericsson Globe. Die Lösung war eine asymmetrische Form mit vier 40 m hohen Pylonen, welche durch ihre Positionierung in jeder Ecke die gesamte Konstruktion tragen. Die Spannweite der bogenförmigen Tragwerke entlang der Längsseiten beträgt ganze 210 m, jedes Tragwerk wiegt 1.600 Tonnen. Die Schweißarbeiten nahmen 10.000 Stunden in Anspruch. Auf den Tragwerken ruht das schließbare Dach, das aus zwei Hälften besteht und ein Gesamtgewicht von 344 Tonnen aufweist. Die Dachkonstruktion hält nochmals demselben Gewicht an Schnee stand, plus 100 Tonnen Veranstaltungsgewicht wie beispielsweise Licht- und Tontechnik bei Auftritten.

 

Joakim Brännlund, Projektleiter der Firma Dematek

Joakim Brännlund, Projektleiter der Firma Dematek

„Es ist eine enorme Masse, die wir ganz langsam bewegen“, erzählt Joakim Brännlund, Leiter der Projektabteilung der Firma Dematek, die sowohl die Antriebstechnik als auch die Traversen für das schließbare Dach konstruiert und gebaut hat.

 

 

Das Dach wird durch sein Eigengewicht geöffnet und mit Hilfe von jeweils 4 Aufzugswinden in jeder Ecke des Daches geschlossen. Um das Dach kontrolliert und sicher öffnen und schließen zu können, muss dem Steuerungssystem die genaue Position der jeweiligen Dachhälfte bekannt sein. Die Spannweite beträgt ganze 70 m. Der Unterschied zwischen den Ecken, die Verwindungstoleranz, darf 150 mm nicht überschreiten. Bei Überschreitung dieser Toleranz wird die Notbremse aktiviert. Normalerweise wird an den Aufzugswinden gemessen, aber in diesem Fall sind die Seile zu lang. „Wir ziehen mit 100 Tonnen in jeder Ecke und die Seile dehnen sich mit einer Neigung von 14 Grad zwei Meter, bevor das Dach beginnt, sich nach oben zu bewegen. Da die Verwindungstoleranz zwischen den Ecken jedoch auf 150 mm beschränkt ist, wurde uns klar, dass wir an dieser Stelle eine Art Lineal brauchen würden“, beschreibt Joakim Brännlund.

 

Tele2 Arena

Das Dach kann bei Bedarf innerhalb von 20 Minuten geöffnet oder geschlossen werden

Positionierung durch POMUX® KH53

Es zeigte sich, dass der Linear-Encoder POMUX® KH53 von SICK über die notwendige Funktionalität und technische Leistungsfähigkeit verfügt.

 

Linear-Encoder POMUX® KH53Zwei Leseköpfe wurden an jeder Dachhälfte montiert – einer in jeder Ecke, in der die Zugseile befestigt sind. Entlang der gesamten Länge der Längsseiten von 108 m wurden Messelemente in Form von Aluminiumlinealen mit eingebauten Permanentmagneten installiert.

 

Sobald sich das Dach bewegt, fragen die magnetresistiven Sensoren der Messköpfe mindestens drei Permanentmagneten kontinuierlich ab und liefern die absolute Position mit einer Genauigkeit von 0,1 mm. Auf diese Weise kann jede Ecke mit der richtigen Kraft gezogen werden. Die Messung erfolgt berührungslos und ist daher unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen.

 

Linear-Encoder POMUX® KH53

Linear-Encoder POMUX® KH53 für lange Messstrecken bis zu 1.700 m

 

Das neue Stadion ist ohne Zweifel ein Erfolg. Der Designpreis Plåtpriset 2013 ging an das Architekturbüro White für das Design der Fassade, WSP wurde mit einem Preis für die Projektierung der elektrischen Anlage belohnt und das Stadion ist für weitere Auszeichnungen nominiert.

 

Print Friendly, PDF & Email