PRODUKTIVITÄTSSTEIGERUNG DURCH SICHERE ANTRIEBS- UND BEWEGUNGSÜBERWACHUNG

13. Juni 2016

Safe Motion Control: Sichere Prozesse – Ununterbrochen

Fertigungsabläufe mit hohem Automatisierungsgrad flexibel gestalten und gleichzeitig Personen, Maschinen und Anlagen schützen – vor diesen Herausforderungen stehen heute Maschinen- und Anlagenbetreiber. Als einer der Technologie- und Marktführer in der industriellen Sicherheitstechnik bietet SICK umfassende Sicherheitslösungen aus einer Hand. Die sichere Bewegungsüberwachung Safe Motion Control umfasst innovative Sicherheitskonzepte, die zur sicheren Überwachung von Antrieben und Maschinenbewegungen entwickelt wurden. So lassen sich bei uneingeschränkter Sicherheit zeitgleich Verfügbarkeit und Effizienz von Maschinen steigern.

 

wortwolke-safe-motion-control

 

Die Gestaltung der gesamten Interaktion von Mensch und Maschine wird in Zukunft einen wesentlich größeren Einfluss auf Leistung und Produktivität in der Industrie haben. Mit einem innovativen sicherheitstechnischen Konzept wie Safe Motion Control lässt sich die Bewegung einer Maschine zu jedem Zeitpunkt überwachen. Das unterstützt das sichere Zusammenspiel zwischen Maschine und Bediener. Die sichere Überwachung der Maschinenparameter Geschwindigkeit, Weg  und Beschleunigung ermöglicht eine präzise Unterscheidung von Gefahr bringenden und gefahrlosen Maschinenbewegungen. Alle von der Sicherheitssensorik ausgehenden Signale sowie die der Aktoren lassen sich fusionieren. Daraus werden Informationen generiert, aus denen sich ableiten lässt, ob ein Maschinenbediener bei einem Eintritt oder Eingriff in den Gefahrbereich tatsächlich gefährdet ist. Selbst bei laufen dem Prozess kann also ein Eingriff in die Maschine erlaubt sein. Demnach wird der Prozess nicht unterbrochen, Stillstandszeiten und Fehlabschaltungen werden minimiert, Zykluszeiten verkürzt sowie Effizienz und Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen gesteigert.

 

Sichere Überwachung von fahrerlosen Transportfahrzeugen – Räume effektiver nutzen

Die Safe-Motion-Control-Lösung von SICK, bestehend aus dem Sicherheits-Encoder DFS60S Pro und dem Drive Monitor FX3-MOC0, lässt sich optimal zur sicheren Antriebs- und Bewegungsüberwachung von mobilen Maschinen wie fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) einsetzen. Diese kombinierte Sicherheitslösung ermöglicht Maschinenbauern und Systemintegratoren Zeitersparnis beim Sicherheitsengineering sowie bei Zulassungsverfahren. Technische und rechtliche Risiken, wie sie bei einer Selbstevaluierung von Lösungen mit nicht sicherheitszertifizierte Standardprodukten auftreten, lassen sich zudem minimieren. Das für die Sicherheits-Steuerung Flexi Soft entwickelte Erweiterungsmodul Drive Monitor FX3-MOC0 erfasst Fahrtrichtungs- und Geschwindigkeitsparameter des FTF zuverlässig und stellt die gängigsten Schnittstellen für Encoder bereit. Encoder lassen sich zur Überwachung der Fahrtrichtung, der Geschwindigkeit oder auch der Bremsrampe zentral an den Drive Monitor FX3-MOC0 anschließen. Diese Überwachung ermöglicht die Optimierung der Schutzfelder des Sicherheits-Laserscanners, der am FTF angebracht ist. Dadurch kann der Raum, der für Fahrbewegungen zur Verfügung steht, effektiver genutzt werden.

 

 

Sicherheits-Encoder DFS60S Pro – sichere Überwachung mit nur einem Encoder

Der Sicherheits-Encoder DFS60S Pro wird an der Antriebsachse des FTF angebracht und unterstützt bei der Realisierung der Sicherheitsfunktionen wie beispielsweise SSM (sichere Geschwindigkeitsüberwachung) und SLS (sicher reduzierte Geschwindigkeit). Durch das Zusammenspiel von Encoder und Steuerung reduziert die Steuerung bei Bedarf die Geschwindigkeit des FTF. Mit den Antriebsüberwachungsfunktionen SBC (sichere Bremsenansteuerung) und SS1 (sicherer Stopp 1) oder SS2 (sicherer Stopp 2) lässt sich ein Not-Halt des FTF auslösen und sicher überwachen. Darüber hinaus dient der Sicherheits-Encoder DFS60S Pro als zuverlässiger Signalgeber für fahrerlose Transportfahrzeuge mit komplexen Navigationsanforderungen. Der Trend zu mehr Freiheitsgraden bei der Fortbewegung der FTF stellt eine Herausforderung für die sichere Bewegungsüberwachung dar. Transportfahrzeuge mit Differenzialantrieb verfügen über zwei voneinander unabhängige Antriebseinheiten. Diese ermöglichen z. B. das Drehen auf der Stelle. Ohne sicherheitszertifizierte Encoder können diese komplexen Abläufe nur mit großem steuerungstechnischen Aufwand realisiert werden. Der zertifizierte DFS60S Pro hingegen erfasst einfach und sicher Fahrtrichtung und Geschwindigkeit für sichere Fahrbewegungen. Dadurch lassen sich individuelle und voneinander unabhängige Fahrprofile gestalten.

 

Vorteile eines integrierten Sicherheitskonzepts:

Dieses Konzept ist sowohl mit HIPERFACE®-Motor-Feedback-Systemen (SRS/SRM50 und SKS/SMK36) möglich als auch mit Motor-Feedback-Systemen mit der digitalen Schnittstelle HIPERFACE DSL® (EFS/EFM50 und EKS/EKM36). Aufgrund der 1-Kabel-Technologie mit HIPERFACE DSL® halbiert sich der Verkabelungsaufwand für den Maschinenbauer.

 

 

Print Friendly