Lückenlose Transparenz beim Produktrückruf

26. Februar 2016

Safe Food Chain: nur möglich mit zuverlässigen Track-and-trace-Lösungen

Track-and-trace und Nahrungsmittelsicherheit bedeutet: lückenlose Transparenz über die Herkunft des Lebensmittels und seinen Weg über die gesamte Lieferkette hinweg – und wieder zurück!  Ob bei der Verarbeitung, beim Abfüllen oder beim Verpacken: In jedem Prozessschritt müssen dafür Daten zuverlässig erfasst werden. Gerade auch unter den besonderen Hygienebedingungen, die in der Nahrungsmittelindustrie Standard sind.

 

 

Je mehr Informationen dem Hersteller beispielsweise für einen Produktrückruf zur Verfügung stehen („welche Produkte, Seriennummern oder Chargen sind von dem Problem betroffen?“) desto eher können die Kosten für eine Rückrufaktion niedrig gehalten werden. Zuverlässigkeit und Flexibilität sind dabei die Codewörter – besonders dann, wenn es um die Datenerfassung zur Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln geht. Ob 1D, 2D, OCR oder RFID – gut, wenn man auf ein breites Portfolio an ID-Technologien zurückgreifen kann. Noch besser, wenn diese Sensorlösungen auch für den weltweiten Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie geprüft und zertifiziert sind. SICK bietet dafür ein breites Portfolio:

 

Kamerabasierte Codeleser

 

Barcodescanner

 

RFID

 

 

 

Print Friendly