Position erkennen

20. April 2012

Robotertechnik für saubere Städte und eine saubere Umwelt

Die große Marktnachfrage nach kostengünstigen und umfassenden Containerreinigungsdiensten machte Innovationen erforderlich. Die Vision des Unternehmens FreshBins bestand darin, einen auf einem Lkw montierten Industrieroboter einzusetzen, der die Container automatisch auflädt. Um Roboter für die automatische Sammlung und Reinigung von Industrie- und Hausabfallcontainern auf Lkws einsetzen zu können, waren Neuentwicklungen notwendig geworden, um den Zielcontainer auch unter verschieden Umweltbedingungen zu orten.

Robotertechnik bei Containerreinigungsdiensten

3D-Containerortung

Industrieroboter in einer Werksumgebung sind sicher am Boden befestigt und darauf programmiert, eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Der Lkw-Roboter bewegt sich in Abhängigkeit vom Zielcontainer. Daher ist eine dynamische, dreidimensionale Programmierung erforderlich, um einen Container präzise in drei Dimensionen zu orten, bevor er aufgegriffen werden kann. Das Unternehmen FreshBins setzte sich mit der Firma Machinery Automation & Robotics (MAR) in Verbindung. Diese nahm die Herausforderung an und wählte den Laserscanner LMS111 von SICK, welcher die erforderliche Auflösung und Scangenauigkeit mitbrachte, um die 3D-Roboterortung und die Ladefunktion zu unterstützen. Neun Monate lang arbeitete MAR gemeinsam mit FreshBins an der Entwicklung und Optimierung der 3D-Roboterortung und der Ladetechnik, welche FreshBins nun zum Patent angemeldet hat. Dabei wurden ausschließlich die Scanner von SICK verwendet.

 

Freshbins

FreshBins setzt seine gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit SICK fort, um die Scantechnik von SICK noch besser in die Containerreinigung und andere Anwendungen integrieren zu können.

 

Print Friendly