SICK setzt sich für eine effizientere und grünere Zukunft ein

27. November 2015

Navigation von Pflanzenrobotern mit 2D-Laserscanner

Wie lässt sich moderne Technologie so einsetzen, dass Menschen und Unternehmen zukünftig noch intelligenter, effizienter und nachhaltiger arbeiten können? SICK unterstützte mit dem Einsatz von 2D Laserscannern in  Pflanzenrobotern ein wissenschaftliches Projekt des Wageningen University and Research Centres.

2D-Laserscanner LMS 111

Wie kann man einen Landwirtschaftsroboter über einen Acker navigieren lassen? Die besondere Herausforderung liegt zum einen in der Unterschiedlichkeit der Pflanzen aber auch darin, dass die Pflanzenreihen nicht schnurgerade und auch nicht alle gleich breit sind. Am Wageningen University and Research Centre wurde eine Lösung entwickelt, für die 2D-Laserscanner LMS111 zum Einsatz kommen.

Die Präzisionslandwirtschaft ist im Kommen. Der Begriff beinhaltet, dass Äcker nicht mehr einer Standardbehandlung unterzogen werden, sondern dass quasi auf Maß gearbeitet wird, abhängig von den Anforderungen der jeweils angebauten Pflanze. Bei einer maßgeschneiderten Aussaat, Düngung und Unkraut- sowie Krankheitsbekämpfung kann nicht nur Geld gespart werden, auch die Umwelt wird so weniger belastet. Leider wiegt der Vorteil der effizienteren Präzisionslandwirtschaft noch nicht die Leistungsfähigkeit der großen, schnellen Landwirtschaftsmaschinen auf, mit denen sich enorm viel Arbeitskraft einsparen lässt.

Die Antwort auf dieses Problem geben seit Kurzem kleine Landwirtschaftsroboter, die 24 Stunden pro Tag die Felder bearbeiten können. Sie können bremsen oder anhalten, wann immer es die Situation erfordert und kommen gänzlich ohne menschliche Arbeitskraft aus.

 

2D-Laserscanner LMS111 navigieren Landwirtschaftsroboter

2D-Laserscanner LMS111 navigieren Landwirtschaftsroboter

Navigation ohne GPS

Ein gutes Navigationssystem ist eine Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Einsatz eines Landwirtschaftsroboters. Das System muss in der Lage sein, die Abweichungen in Form und Größe der Pflanzen zu berücksichtigen, krumme und unterschiedlich breite Reihen sowie andere Unregelmäßigkeiten. Dafür reicht ein gewöhnliches GPS nicht aus. Aus diesem Grund entwickelte das Wageningen University and Research Centre ein Navigationsverfahren, bei dem der Roboter nicht durch eine GPS-Funktion, sondern durch einen 2D-Laserscanner LMS111 von SICK geleitet wird.

 

 

2D-Laserscanner LMS111

2D-Laserscanner LMS111

Der 2D-Laserscanner LMS111 sammelt die Rohdaten, aus denen die relevanten Informationen herausfiltert werden. In verschiedenen Praxistests während der Vegetationsperiode wurde die korrekte Funktionsweise überprüft. Das Fazit: Das System ist eine robuste Lösung für die Navigation auf traditionell bewirtschafteten Ackerflächen.

Dr. Frits van Evert vom Wageningen University and Research Centre resümiert: „In dieses Projekt haben wir viel Zeit und Energie gesteckt. Erst kürzlich mündeten diese Anstrengungen in eine Veröffentlichung in einem führenden Wissenschaftsmagazin. Ich möchte hiermit meinen Dank dafür ausdrücken, dass SICK den Laserscanner für unsere Forschung zur Verfügung gestellt hat.”

 

 

 

Print Friendly