Auszeichnung

9. Mai 2014

iF product design award für FLOWSIC500

Anfang 2014 bewertete die internationale iF-Jury insgesamt 4.615 Produkte, Kommunikationsmittel und Verpackungen, die aus 55 Ländern für den renommierten if design award eingereicht worden waren. Bewertet wurden von den 49 Designexperten unterschiedliche Kriterien, vom Innovationsgrad über die Materialauswahl bis hin zur Funktionalität. Dabei überzeugte der Ultraschall-Gaszähler FLOWSIC500 von SICK durch außergewöhnliche Gestaltungsqualität und wurde von der Jury mit dem iF product design award 2014 ausgezeichnet.

FLOWSIC500

Das innovative Design verleiht dem FLOWSIC500 ein unverkennbares Gesicht und stärkt zusätzlich die Markenpersönlichkeit von SICK.

Beim Handel mit Erdgas geht es um erhebliche Gasmengen, die korrekt abgerechnet werden müssen. Eingangs- und Ausgangsmessungen müssen genau und zuverlässig sein, denn man will ja nur für das bezahlen, was man bekommen hat. Speziell für diesen eichpflichtigen Einsatz in der Erdgasverteilung ist der FLOWSIC500 konzipiert – als weltweit erster Gaszähler in der Kompaktklasse von DN50 bis DN150 für Stadtwerke und industrielle Verbraucher.

 

IF-design-awards-2014-Uebergabe-Urkunde-Thomas-Horst

Thomas Horst, Leiter Produktmanagement für Gasdurchflussmessgeräte von SICK, nimmt die Auszeichnung entgegen.

Gestalterisch entwickelt wurde der Gaszähler zusammen mit dem mehrmals international ausgezeichneten Designbüro code2design aus Stuttgart. Eine herausragende Arbeit von Michael Schmidt, seinem Designer-Team und den Ingenieuren der Division 04 Flow Solutions in Ottendorf-Okrilla. Das extrem kompakte Design beansprucht wenig Platz und kommt ohne mechanisch bewegliche Teile aus. Die eigentliche FLOWSIC500-Messtechnik ist in einer Kartusche untergebracht, die mit wenigen Handgriffen, zum Beispiel für die Rekalibrierung vor Ort, ausgetauscht werden kann. Einfacher, bequemer und wirtschaftlicher geht’s nicht: Höchste Messsicherheit mit einfachster Handhabung und exzellenter Bedienfreundlichkeit bei reduzierten Installations- und Betriebskosten.

Print Friendly