Ultraschall-Gasdurchflussmessgeräte

17. November 2017

FLOWSIC bewährt sich im Prüfstand

Klein, aber Weltspitze: Mit hochpräzisen Prüf- und Kalibriersystemen hat sich die Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH (EP-E) einen Namen gemacht. Ein bevorzugter Partner des Unternehmens ist SICK – wann immer es geht, baut Unternehmensgründer Alois Ehrler die Ultraschall-Gaszähler der FLOWSIC-Produktfamilie in seine Durchfluss-Prüfstände ein.

Das Unternehmen EP Ehrler Prüftechnik GmbH konzipiert und baut komplexe Prüf- und Kalibrierstände für Druck und Durchfluss im Auftrag renommierter Industriekunden und metrologischer Institute. Die nationalen meteorologischen Institute und Eichämter in Deutschland (PTB), China, Russland, Tschechien, Thailand und Moldawien arbeiten mit Primärnormalen von EP-E für die Darstellung der Messgrößen Volumenstrom und Massenstrom für Gase.

Seit der Gründung 1983 wuchs das Unternehmen ständig. Rund 10 Mio. Euro setzte EP-E 2016 um, die Hallenkapazitäten wurden kräftig aufgestockt. „Wir profitieren davon, dass große Firmen sich zunehmend auf reine Serienprodukte konzentrieren“, erklärt Alois Ehrler sein Erfolgsgeheimnis. Die so entstehende Lücke füllt er mit Spezialanfertigungen oder individuell angepassten Prüfständen, ergänzt um alle zusammenhängenden Dienstleistungen. „In der Prüftstandstechnik sind wir das einzige Unternehmen in Deutschland, das die komplette Bandbreite abbildet, von der Konstruktion über die Geräte und Technologie bis zur Kalibrierung und Wartung.“

 

 

IM0038399a

Mit dem ultraschallbasierten FLOWSIC600 hat SICK ein Gasdurchfluss-Messgerät im Portfolio, das nicht nur für Abrechnungszwecke in der Erdgasbranche, sondern auch in Prüfständen vielseitig einsetzbar ist.

Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Über die Kooperation mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) entstand vor zehn Jahren auch der Kontakt zur SICK AG im Rahmen von gemeinsamen Entwicklungsprojekten. Es war gewissermaßen der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. „Die SICK-Techniker haben eine herausragende Fachkompetenz, da kann man nur den Hut ziehen”, lobt Alois Ehrler. „Das Gute ist auch, dass SICK ein Familienunternehmen geblieben ist. Da gibt es noch kurze Wege.“

Mit dem ultraschallbasierten FLOWSIC600 hatte SICK zudem ein Gasdurchfluss-Messgerät im Portfolio, das nicht nur für Abrechnungszwecke in der Erdgasbranche, sondern auch in Prüfständen vielseitig einsetzbar ist. Vertriebs-Geschäftsführer Oliver Hammel erklärt: „Die FLOWSIC-Familie ist für unsere Zwecke optimal. Die Geräte sind hochgenau und decken eine große Range für Mess- und Kalibriersysteme bis 1:100 beziehungsweise 1:160 ab. Sie driften tatsächlich über sehr lange Zeit kaum und vertragen auch leichte Verschmutzung. In der Messstrecke gibt es außerdem kaum Druckabfall.“ Bei Durchflussprüfständen bevorzugt oder empfiehlt EP-E seither die Ultraschallmesser von SICK, wann immer die Anforderungen passen und die Vorgaben es zulassen.

 

Bild_1a

Vorzeigestücke: Die Geschäftsführer Alois Ehrler und Oliver Hammel präsentieren ein Durchfluss-messkalibriersystem für Ansaugmesssysteme, das mit einem Ultraschall- Volumenstrommesser FLOWSIC bestückt ist.

Ansaugluftmessung mit FlOWSIC600 DN400 für Großmotorprüfstand

Die Zusammenarbeit bewährte sich in verschiedenen Projekten. Für einen Hersteller von Großmotoren in Frankreich lieferte EP-E zwei Messstrecken DN400 für die Ansaugluftmessung der Motorprüfstände. In der Anlage wird realitätsgerecht geprüft, ob die V-Motoren mit bis zu 5000 kW Leistung den strengen Abgasnormen entsprechen. Zwei FLOWSIC600 liefern dazu hochgenaue Werte bei bis zu 14.000 m³ Volumenstrom. Bei Motorenherstellern für Baumaschinen und LKW in der Schweiz und in Nürnberg sind dagegen mobile Kalibrierstände von EP-E im Einsatz. Die enthaltenen Ansaugmesssysteme arbeiten mit FLOWSIC600 DN 200 in einer vier Meter langen Messstrecke. Neben der hohen Genauigkeit waren hier die äußerst geringe Normabweichung von höchstens 0,5 Prozent und die Langzeitstabilität des Ultraschall-Systems entscheidend.

 

 

IM0061439a

Der Ultraschall-Gaszähler FLOWSIC600-XT setzt als Nachfolger des FLOWSIC600 erneut Maßstäbe in seinem Segment.

Ventilatorprüfstand

Im neuen Entwicklungszentrum eines renommierten deutschen Ventilatorenherstellers ist seit 2012 ein Ventilatorprüfstand gemäß DIN EN ISO 5801 von EP-E mit integrierten FLOWSIC600 DN200 und DN900 das Kernelement der Qualitätssicherung.

 

Um die Leistung und Effizienzverbesserungen der Ventilatoren zu verifizieren, müssen die Messungen hochgenau sein. Ermittelt werden die Ventilatorkennlinien, indem der Prüfling bei konstanter Drehzahl betrieben und der Luftstrom kontinuierlich gedrosselt wird. Dabei werden die statische Druckerhöhung, die Drehzahl und die elektrischen Leistungsdaten erfasst. Der Messbereich für den statischen Druck beträgt 0 bis 3.000 Pa, für die elektrische Leistung 0 – 12 kW, für den Volumenstrom 40 – 60.000 m³/h. Alle Messgrößen erfüllen bezüglich Ihrer Messgenauigkeit die Anforderung der Norm. Die FLOWSIC600 sind mit einer Messgenauigkeit – ohne vorherige Kalibrierung – von ± 0,5% des Messwerts deutlich besser als der geforderte Wert von ± 2,0%.

 

Aber auch im Ausland gibt es für Ehrler Prüftechnik noch viel zu kalibrieren. Alois Ehrler setzt vor allem auf die Erdgasbranche in neuen Märkten mit Nachholbedarf in der Infrastruktur. Betriebe in der Öl- und Petrochemischen Industrie, in der Gas- und Wasserwirtschaft und Betriebe in der Energiewirtschaft bergen für EP-E-Prüfstände und die weltweit erprobten FLOWSIC-Ultraschallgaszähler – einzeln oder gemeinsam – gute Chancen.

 

 

Print Friendly