sens:Control – sichere Steuerungslösungen

24. September 2013

Flexi Line und Flexi Loop: Highlights und Innovationen im Flexi-Soft-Portfolio

Wenn Konstrukteure in Euphorie geraten, muss ein triftiger Grund vorliegen. Etwa die neueste Sicherheits-Steuerung von SICK die Vorteile clever aneinanderreiht. Sie ist so sicher und intelligent, dass sogar ein eigenes Wort für sie erfunden wurde: Flexi Soft. Das heißt: flexibel, skalierbar, leicht über eine eigene Software programmierbar – und sanft zu den Kosten. Neue Funktionalitäten zur Vernetzung von Safety-Stationen, Kaskadierung sicherer Schalter und Sensoren sowie zur Integration nicht sicherer Signale bringen nun noch mehr Flexibilität in die sichere Steuerungstechnik.

 

 

Drei Trends sind bei sicherheitsgerichteten Steuerungslösungen zu beobachten: So sollen modulare Maschinenelemente auf einfache Weise sicher vernetzt werden können. Darüber hinaus gefordert wird die wirtschaftlich effiziente Integration sicherer Schalter und Sensoren in Maschinenmodule. Und auch nicht sicherheitsgerichtet ausgelegte Geräte sollen kostenoptimal integrierbar sein. Die Innovationen von Flexi Soft erfüllen diese Anforderungen.

Flexi Line: Verkettung von Sicherheitsfunktionen modularer Anlagenteile

So revolutioniert das neue Interface Flexi Line die sicherheitsgerichtete Umsetzung von modularen Maschinenkonzepten. Bis zu 32 Safety-Stationen mit Flexi-Soft-Hauptmodulen können über ihre integrierte Flexi-Line-Schnittstellen auf einfache Weise sicher vernetzt und so Sicherheitsfunktionen über mehrere Maschinen hinweg verkettet werden. Auf diese Weise können einzelne Anlagenmodule nach individueller Konstellation oder je nach Aufstellung vor Ort in Betrieb genommen oder auch einzelne Maschinenelemente nachträglich integriert werden.

 

 

Flexi Loop: Für die kostensparende, dezentrale Integration von sicheren Schaltern und Sensoren

Das dezentrale Integrationskonzept Flexi Loop ermöglicht die kostensparende Kaskadierung sicherer Schalter und Sensoren innerhalb eines Maschinenmoduls sowie die Einrichtung umfangreicher Diagnosemöglichkeiten. Mit Flexi Loop können bis zu acht Sensorkaskaden mit jeweils bis zu 32 zweikanaligen Sicherheitsschaltern und Sicherheitssensoren über ungeschirmte 5-Adern-Standardkabel und Standard-M12-Anschlusstechnik kosteneffizient angebunden werden. Technisch und wirtschaftlich interessant ist dies für Maschinen und Anlagen mit einer Vielzahl von zu überwachenden Türen, Schutzklappen, Abdeckungen, Not-Aus-Tastern sowie berührungslos abgesicherten Maschinenöffnungen. Die Schalter- und Sensorkaskadierung mit Flexi Loop erfüllt beim Einsatz geeigneter Geräte jederzeit die Anforderungen des PL e nach DIN EN ISO 13849-1.

 

Flexi-Loop

 Erweiterungsmodule bringen Standardsignale auf „sichere Wege“

Erweiterungsmodule Flexi SoftFür die kostengünstige Integration nicht sicherer Sensoren, Taster oder Leuchten in die Sicherheits-Steuerung Flexi Soft stehen ab sofort neue Erweiterungsmodule mit Standard-Ein- und Ausgängen zur Verfügung. Der Erweiterungsbaustein FX0-STIO verfügt über jeweils sechs nicht sichere Ein- und Ausgänge; das Modul FX3-XTDS bietet acht sichere Eingänge und vier nicht sichere Ausgänge. Zudem besitzen beide Flexi-Soft-Erweiterungen zwei separate Kanäle zur freien Konfiguration.

 

Print Friendly, PDF & Email