Ideal für Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie

19. Februar 2015

Diese Leitungen sind wirklich dicht

In der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sind die Anforderungen an Anlagen und deren Komponenten extrem hoch: Dichtigkeit, Rüttelsicherung und Materialbeständigkeit gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln und Reinigungsmethoden müssen gewährleistet sein. Die neuen F&B M12 PVC-Anschlussleitungen von SICK zeichnen sich durch ihre innovative Dichtungstechnik aus und erfüllen dadurch alle Anforderungen.

 

F+B_PVC_Cable_appl_2

 

Das Zusammenspiel von Anschlussleitung und Sensor spielt gerade in Anwendungen im Bereich Nahrungsmittel und Getränke eine wichtige Rolle. Notwendige Prozesse wie Reinigung und Desinfektion verlangen nicht nur den Sensoren, sondern auch den Leitungen alles ab. Zur Reinigung und Desinfektion werden u. a. tensidhaltige, saure, chlorhaltige und chloralkalische Schaumreiniger sowie neutrale Desinfektionsmittel eingesetzt, die Hypochlorite oder Peressigsäure enthalten. Um Verunreinigungen in den Leitungen zu lösen, werden zudem oft Hochdruckreiniger eingesetzt.

 

Undichte Leitungen beeinflussen korrekte Funktion der Sensoren

Gelangt Flüssigkeit in die Leitung, hat dies weitreichende Folgen: Der Sensor schaltet ab, die Steuerung meldet eine Störung. Im schlimmsten Fall muss die gesamte Anlage gestoppt werden – Stillstandszeiten durch Austausch der Sensoren und Wiederanfahren der Anlage inklusive. Die Ursachen für undichte Leitungen können vielfältig sein: Neben aggressiven Reinigungschemikalien und mechanischer Beanspruchung ist auch eine unsachgemäße Verschraubung ein Hauptgrund. Bei konventionellen Leitungen ist das richtige Drehmoment zu beachten: Wird zu fest verschraubt, wird der Dichtungsring zu stark gepresst und zerstört. Wird mit zu geringem Drehmoment verschraubt, kann der Dichtungsring seine Funktion nicht entfalten.

 

Die Lösung: F&B M12 PVC-Anschlussleitungen mit neuer Dichtungstechnik

F+B_PVC_Cable_appl_1Bei der Dichtungstechnik geht SICK dabei neue Wege: Die genormten M12-Leitungen verfügen nicht mehr über einen gewöhnlichen Dichtungsring. Stattdessen setzt SICK auf eine innovative Profildichtung, die sich bei der Verschraubung über das Gewinde des Sensors stülpt. Dadurch wird eine radiale und axiale Abdichtung erreicht.  Bei Anwendung  des definierten Anzugsdrehmoments von 0,6 Nm wird zusätzlich eine mechanische Rüttelsicherung aktiviert, die bei auftretenden Vibrationen für eine stabile mechanische Verbindung von Sensor und Anschlussleitung sorgt.

 

 

Innovative Dichtungstechnik (Detailaufbau). Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Innovative Dichtungstechnik (Detailaufbau). Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

 

Langlebigkeit durch Ecolab-Zertifizierung und Schutzart IP 69K

Die bei dieser neuen Generation von Anschlussleitungen verwendeten hochwertigen Materialien versprechen Langlebigkeit und Korrosionsbeständigkeit. Die Ecolab-Zertifizierung garantiert die Beständigkeit gegenüber den geprüften Reinigungs- und Desinfektionsmitteln – ideal für den Einsatz in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie bestimmt.

 

Sensorintegration leicht gemacht – mit dem passenden Zubehör

Accessories

Innovative Sensorik ist nur die eine Seite der Medaille, wenn es um intelligente Automatisierungslösungen geht. Vervollständigt wird das Bild durch passendes Zubehör für eine professionelle und kostengünstige Integration. Ob elektrische Anschlusstechnik, Reflektoren oder mechanische Befestigungslösungen – erst die richtigen, integrativen Systemprodukte führen zu einer hochwertigen und hochverfügbaren Applikationslösung. Der Vorteil: Sensoren und Zubehör sind perfekt aufeinander abgestimmt und bieten so höchste Funktionssicherheit.

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email