Flexible Lösungen für jede Anwendung

24. März 2017

Detektion unter allen Umständen

Produkt- und Prozessoptimierung sind in der Elektronikindustrie zentrale Kriterien für intelligente Zukunftslösungen. Endprodukte wachsen in neue Dimensionen ihrer Leistungsfähigkeit – indem sie kleiner werden, flacher, leichter. Automatisierungslösungen verschlanken sich, um ihr Optimierungspotenzial hinsichtlich Qualitätssicherung und Kosteneinsparung auszuschöpfen. Mit der industriellen Komplexität steigt die Detektionsanforderung. SICK liefert die Antwort: mit der passenden Technologie für jede Herausforderung – verpackt im ultrakleinen Gehäuse.

 

IM0043504_zugeschnitten

 

Klein, schwarz, perforiert, transparent oder glänzend: So verschieden die Optikeigenschaften zu detektierender Objekte in der Elektronikbranche sind, so komplex ist ihre Erkennung: Lichttaster und Lichtschranken von SICK nutzen zahlreiche Faktoren, um universelle Objekterkennung zuverlässig zu ermöglichen.

 

Die Technologie macht den Unterschied

Laserrotlicht bringt zuverlässige Detektion von SICK auf den Punkt: Ein sehr kleiner Laserstrahl bietet ideale Voraussetzungen für die Erkennung von Objekten und deren Merkmalen – seien sie auch noch so klein. Der Lichtpunkt erlaubt genaustes Schaltverhalten und legt somit die Basis für optimale Produktqualität, aber auch für erhöhte Maschinenverfügbarkeit durch weniger Fehlschaltungen.

 

Wo herkömmliche Rotlichtsensoren an ihre Grenzen stoßen, setzt SICK auf Blaulicht. Die Miniatur-Lichtschranke WTB2S-2 Blue beispielsweise detektiert einwandfrei auch stark lichtabsorbierende Objekte wie z. B. tiefblaue Solarwafer.

 

Wer selbst das tiefste Schwarz erkennen möchte, bringt noch mehr Licht in die Industrie – mit der PinPoint-2.0-LED. Sie strahlt mehr als doppelt so viel Licht ab wie die PinPoint-LED der ersten Generation. Sensoren der Produktfamilie W2S-2 der neuen Generation sehen damit nicht nur ultraschwarz. Als Garant für robuste und zuverlässige Detektion von Objekten aller Art erkennen sie z. B. Gehäuse von Batteriezellen oder Module in der Smartphone-Industrie – bei optimaler Performance im ultrakleinen Design. Die Sensorvariante WT2-S mit V-Optik wiederum ergänzt das Leistungsspektrum um die zuverlässige Erkennung von flachen, hochtransparenten oder spiegelnden Objekten wie Monitoren oder Smartphone-Displays.

 

 

 

Qualität mit Format

Detektion wächst mit ihren Aufgaben: Die rasanten Entwicklungen in der Elektronikindustrie geben neue Taktungen und Maßstäbe vor, die die Sensorik unter produktions- und kostenoptimierten Gesichtspunkten herausfordern. Adaptierte Sensorik ist dann immer die Antwort auf kürzere Innovationszyklen, Objektminimierung oder kleinere und intelligentere Automatisierungslösungen. Sie manifestiert sich direkt in der Sensorlösung – z. B. als Bündelung verschiedener Technologien in einer Plattform.

 

Miniatur-Trio: W4, UC4 und CQ4.

Miniatur-Trio: W4, UC4 und CQ4.

Mit den Miniatur-Lichtschranken W4, den Ultraschallsensoren UC4 und dem kapazitiven Näherungssensor CQ4 hat SICK eine solche Technologieplattform geschaffen – und die Lösung jeweils in ein kaum würfelzuckergroßes Gehäuse gepackt. Die kompakte Bauform ermöglicht den einfachen Einbau in das Maschinendesign; die Sensoren sind damit flexibel einsetzbar, auch unter schwierigen Einbaubedingungen. Ihr hohes sensorisches Detektionsvermögen spielen sie dann über ihre unterschiedlichen Detektionseigenschaften bei voller mechanischer Kompatibilität aus. Dies eröffnet zahlreiche Applikationsmöglichkeiten in der Elektronikindustrie.

 

IM0040810_Beitragsbild_zugeschnitten

Zuverlässige Kantendetektion mit Ultraschalltechnologie.

Der kapazitive Näherungssensor CQ4 detektiert lichtabsorbierende Wafer in der Elektronik- und Solarindustrie, während der UC4 durch Ultraschalltechnologie dunkle, glänzende ebenso wie sehr schnelle Objekte erfasst. Mit linienförmigem Lichtfleck bietet der MultiLine als High-End-Mitglied der Miniatur-Lichtschranken W4 wiederum hohe Sicherheit bei der Detektion von Leiterplatten – und positioniert sich damit neben der Meisterin seiner Klasse: der WTV4-3 mit V-Optik, linienförmigem Lichtfleck, Infrarot- LEDs und PinPoint-LEDs zur hochpräzisen Detektion gelochter Elektronikkarten.

 

Smarte Detektion: Funktionsrolle im offenen Netzwerk

Wo Lichttaster und Lichtschranken von SICK die Lücke im Kleinen schließen, überwindet IO-Link sie im Großen. IO-Link als Brücke zur untersten Feldebene und als Bindeglied zwischen allen Prozessteilnehmern ermöglicht volle Transparenz − und eröffnet eine neue Dimension in der Erfassung maschineller Realität. Die Möglichkeit, Produktionsdaten rückwirkend zu spiegeln und Fehler und Zustände vorausschauend zu diagnostizieren, definiert auch die Sensorrolle neu und ebnet den Weg zu einer smarten Sensorik im Kontext von Industrie 4.0. In der neuen ASIC-Technologie SIRIC® findet die smarte Sensorik von SICK konkrete Anwendung. Lichttaster und Lichtschranken mit dieser Optiktechnologie lassen sich als Smart Sensor Solutions im Sinne integrierter Intelligenz nahtlos in das Automatisierungsnetzwerk einbinden. Neben Diagnose- und Ferneinstellungsfunktionen übernehmen sie auch diverse Automatisierungsfunktionen wie Zählfunktion, Zeitmessung, dezentrale Störunterdrückung oder Positionsbestimmung per „Zeitstempel“. All dies führt zur Entlastung der Steuerungsebene und erhöht die Produktivität der Maschine. Mag die technologische Qualität unter dem Schirm smarter Sensorik über sich hinauswachsen – das Format bleibt das gleiche: intelligente Sensorik verpackt im ultrakleinen Gehäuse.

 

Volle Leistungsvielfalt unter einem Dach

Die miniaturisierte Antwort von SICK mündet neuerdings dort, wo sich alle Vorteile der Lichtlaufzeittechnologie im weltweit kleinsten Gehäuse bündeln und wo hohe Reichweite zu Hause ist: in der MultiTask-Lichtschranke PowerProx Small. Zuverlässige Detektion artikuliert sich hier über sechs verschiedene Sensorvarianten, ausgelegt für unterschiedliche Aufgaben und kompatibel einsetzbar auch im Kontext robotergestützter Produktautomatisierung. Anwesenheitskontrolle von Objekten unterliegt der Herausforderung permanenter Dynamik. Die auf Greifern angebrachten Sensoren müssen deshalb möglichst klein und leicht sein. Mit seiner Miniaturbaugröße, einer Reichweite von 800 mm und möglichen Smart-Sensor-Funktionen liefert die PowerProx Small in diesem Zusammenhang eine innovative Lösung zu einer zentralen Aufgabenstellung der industriellen Zukunft.

 

 

Print Friendly