Innovative Messverfahren

21. Juli 2017

Multifunktionale Fluidsensorik für mehr Flexibilität

 Die neuen Fluidsensoren von SICK, wie der Durchflusssensor DOSIC®, bieten medienunabhängige, kalibrierfreie Messungen und damit hohe Flexibilität. Anlagen müssen bei Flüssigkeits- bzw. Mediumwechsel nicht umgebaut oder parallel betrieben werden. Zudem eröffnen sich durch die Nutzung von digitalen Kommunikationsprotokollen wie IO-Link neue Möglichkeiten bei der Integration von Prozessdaten in ein Automatisierungsnetzwerk.

 

DOSIC-1

 

Das Portfolio der Fluidsensorik von SICK orientiert sich in erster Linie an den Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus. Zu den aktuellen und zukünftigen Anforderungen gehört die weitere Optimierung der Anlagen hinsichtlich Flexibilität, Produktivität und Effizienz, bis hin zum automatisierten Messen von Füllständen und Durchflüssen für Industrie-4.0-Konzepte. Die Zeiten, in denen beispielsweise die Fluidmesstechnik vor allem dem Leerlauf- und Überlaufschutz diente, sind vorbei. Es geht nicht mehr darum, das Schlimmste zu verhindern, sondern um die optimale Überwachung der relevanten Prozessparameter und die flexible Prozesssteuerung.

 

Ultraschall und Laufzeitmessung

Durchflussmessung, flexibel für alle Branchen und Flüssigkeiten, auch im hygienischen Umfeld ‒ das bietet SICK komplett in einem Sensor an. Der Durchflusssensor DOSIC® ermittelt berührungslos das Durchflussvolumen von leitenden und nicht leitenden Flüssigkeiten auf Basis der Ultraschalltechnologie. Mit seinem Messkanal und dem Edelstahlgehäuse eignet sich der Ultraschall-Durchflusssensor für Messaufgaben im hygienischen Umfeld. Das kompakte und robuste Design bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten, auch in Applikationen, bei denen ein beschränktes Platzangebot oder aggressive Medien eine Rolle spielen. Die Installation erfolgt schnell und einfach ohne Mediumsabgleich. Das dichtungsfreie, selbstentleerende Messrohr erhöht die Prozesssicherheit. Für die richtige Ausgangssituation sorgen bis zu zwei konfigurierbare Digital- und Analogausgänge sowie die IO-Link-Schnittstelle zur übergeordneten Steuereinheit. Der DOSIC® ist EHEDG-zertifiziert und FDA-konform. Mit dem DOSIC® bietet SICK flexible Durchflussmessung und hohe Prozessqualität zu einem außerordentlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

DOSIC-2

 

Das digitale Kommunikationsprotokoll IO-Link setzt sich auch in der Fluidtechnik durch. Mit den Erweiterungen der Version 1.1 sind die Anforderungen von Industrie 4.0 in vollem Umfang erfüllbar. Die Chance, durch eine Vielzahl an Daten effizienter, flexibler, ressourcenschonender und mit höherer Qualität produzieren und liefern zu können, hängt letztlich von der Zuverlässigkeit und der Robustheit der Daten ab, die den Input der Prozesskette bilden – und damit von den Sensoren, die die Realität erfassen und in digitale Signale umwandeln.

 

Print Friendly